Arnika Salbe

arnika-salbe

Bildquellenangabe: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de

Arnika ist ein natürliches Heilmittel, das bei unterschiedlichen Verletzungen sehr schnell und umfassend hilft. Häufig wird die Arnika Salbe bei Blutergüssen, Prellungen und auch bei Verbrennungen verwendet. Die Salbe hat eine abschwellende Wirkung. In der Literatur wird Arnika eine schmerzlindernde und auch entzündungshemmende Eigenschaft zugeordnet. Es ist zu empfehlen, die Arnika Salbe sofort auf die jeweilige Stelle oder Wunde aufzutragen. Die Salbe kann entweder eingecremt werden oder mit einem Salbenverband angebracht werden, was für die Nachtruhe wesentlich besser geeignet ist.

 

>> Arnika Salbe hier günstig kaufen

 


 
 

Arnika Salbe – Wirkung und Wirkstoffe

Was beinhaltet die Arnika Salbe, das die Symptome so schnell verschwinden? Eine stumpfe Verletzung ist eine Verletzung, die keine offene Wunde und ein Bluten anzeigt. Im Gegensatz kann zu inneren Blutungen kommen, die durch kleine Haarrisse im Gewebe herbeigeführt werden. Diese Stellen können sehr schmerzhaft sein und anschwellen. Die Arnika Pflanze enthält Flavonoide, die umgehend mit ihrer Wirkung einsetzen und das Einbluten ins Gewebe verhindert. Die Wirkstoffe Polysaccharide helfen dem Körper bei der Genesung und Regeneration der Gefäße und des Gewebes. Mit den ätherischen Ölen von Arnika wird die Schmerzfreiheit gefördert. Der Wirkstoff Helenalin verhindert die Bildung von Ödemen.

 

Wie die Arnika Salbe richtig angewendet wird

Bei einer kleinen Prellung genügt es, die betroffene Hautstelle mit einer kleinen Menge der Arnika Salbe auf der betroffenen Stelle zu verteilen. Bei größeren Verletzungen, wie einen Bluterguss oder Zerrungen, ist es angemessen eine große Menge der Arnikasalbe auf eine Baumwollkompresse zu streichen und diese mit einer Mullbinde auf der betreffenden Stelle fixieren. Sehr hilfreich ist es, wenn man den entsprechenden Körperteil ruhig lagert und die Arnika Salbe einwirken lässt. Diese Behandlung sollte einige Male wiederholt werden, es sollte aber auf allergische Reaktionen achten wie jucken und einen Ausschlag. Was auf keinen gemacht werden sollte, das ist Arnika auf eine offene Wunde zu verteilen.

Quelle: Youtube / Kneipp Deutschland

Weitere Anwendungsgebiete der Arnika Salbe

Bei einem Sportunfall oder Insektenstichen, ist die Arnika Salbe sehr hilfreich. Aus der Literatur ist bekannt, dass die Salbe den Juckreiz und die Schwellung reduziert und zugleich entzündungshemmend sein kann. Durch die Arnika wird für eine schnelle Hilfe gesorgt. Bei älteren Wunden, die nicht abheilen wollen, ist Arnika Salbe behilflich, die Durchblutung zu fördern. Auch bei Stauungen von Krampfadern und Venenentzündungen ist die Salbe sehr gut und hilft nachhaltig. Sogar bei Hämorrhoiden kann laut Literatur Arnika eine positive Wirkung bieten und unterstützt beim Rückgang der Schwellung.

Arnika Salbe bei Schwangerschaft

Bildquelle: Klaus-Uwe Gerhardt_pixelio.de

Bildquelle: Klaus-Uwe Gerhardt_pixelio.de

Die Arnika ist eine spezielle Pflanzenart, die auch „Bergwohlverleih“ genannt wird. Bereits seit vielen Jahrhunderten wird Arnika als eine naturgetreue Heilpflanze anerkannt. Sie wird primär bei Erkrankungen des Gefäßsystems und des Bewegungsapparates angewendet. Die Heilpflanze wächst in den Gebirgen Europas, wie die Alpen, der Balkan und die Pyrenäen.

 

Ihre Verbreitung reicht allerdings auch in den Norden des Südskandinaviens bis hin zum Baltikum. Arnika wird zum Teil an in lichten Wäldern angetroffen. Die Arnika-Pflanze steht unter Naturschutz. Ihre Blütezeit reicht von Kalendermonat Mai bis zum August.

 

Die Verwendung von Anika

Zur Anwendung werden der Arnika Kopf und die Blüten entweder frisch oder getrocknet genutzt. Aus Arnika werden Salben, Öl, Cremes, Gele oder Tinkturen hergestellt. Die Pflanze wirkt anregend und harmonisierend auf die Formprozesse und den Stoffwechselprozessen bei Organ- und Gewebeschädigung. Die Anwendungsgebiete reichen Blutergüsse, Muskelzerrungen, Entzündungen, Keimen, Gelenkschmerzen bis Arthritis. Eine Innerliche Anwendung ist bisher noch nicht zugelassen. Bei niedrigen Dosierungen können Kinder und Frauen in der Schwangerschaft die pflanzlichen Heilkräfte der Arnika mit Bedacht anwenden. Bitte holen Sie sich vorab Beratung bei Ihrem Arzt oder Apotheker ein.

 

Arnika Salbe in der Schwangerschaft

Bei Schwangerschaften kann Arnika meist genutzt werden, allerdings darf sie beispielsweise als Arnika Salbe nicht in der Stillzeit verwendet werden, da nicht bekannt ist, ob die toxischen Inhaltsstoffe von der gesunden, äußerlichen Haut nach innen in den menschlichen Organismus gelangen könnten. Da die Pflanze grundsätzlich giftig ist und nur entzündungshemmende Wirkung erzielen sollte. Zur Sicherheit kontaktieren Sie Ihren Hausarzt oder den Apotheker.

 

Arnika Salbe bei Kindern

Die Arnika Salbe mit dreißig Prozent kann bei kleineren Schulkindern die ihr sechstes Lebensjahr erlangt haben, in Gebrauch genommen werden. Bei Kindern unter sechs Jahren und auch Säuglingen kann unter Umständen die Arnika Salbe mit zehn Prozent genutzt werden. Zur Sicherheit kontaktieren Sie Ihren Hausarzt oder den Apotheker.

Arnika Salbe von dm und Weleda

Arnika ist eine Pflanzenart, die man an ihren gelben Blüten und ihrem aromatischen Kräutergeruch erkennt. Die Arnika sieht wie große Gänseblümchen mit gelben Blütenblättern aus und verspricht einzigartige Wirkungen in der Homöopathie. Diese besondere Pflanze steht in vielen Ländern auf der Liste der gefährdeten Arten, da ihr Vorkommen sich in den letzten Jahrzehnten drastisch reduziert hat. Der besondere Wirkstoff der Pflanze befindet sich in den Blütenblättern und kann in Form von Öl gewonnen werden. Dieses Öl zeichnet sich dadurch aus, dass es laut Literatur bekannt ist, schmerzlindernd zu wirken.

 

Arnika Salben von dm und Weleda

Bei Arnika Salbe gibt es zahlreiche Anbieter. Zu den bekanntesten gehören:

 

Arnika Salbe dm

Arnika Salbe - Klosterfrau Arnika Schmerz-Salbe

Arnika Salbe – Klosterfrau Arnika Schmerz-Salbe

dm bietet als Arnika Salbe das Produkt von Klosterfrau an. Die Klosterfrau Arnika Schmerz Salbe wird in 100 g angeboten. Die Arnika Salbe dm ist hochdosiert und kann abschwellend wirken.

 

 

 

 

 

 

Arnika Salbe Weleda

Arnika Salbe Weleda

Arnika Salbe Weleda

Vom Hersteller Weleda wird die Arnika Salbe 30% angeboten. Die Anwendungsgebiete der Salbe sind: zum Beispiel Prellungen, Zerrungen, Quetschungen, Verstauchungen oder Blutergüssen. Die Arnika Salbe Weleda wird als 25 g Salbe angeboten.

 

 

 

 

 

Fazit: Arnika Salbe

Insgesamt wirken beide Arnika Salben auf natürliche Art und Weise und unterstützen den Heilungsprozess bei Schwellungen, Prellungen, Blutergüssen etc. Bezüglich der Anwendungsdauer von Arnika Salbe, empfiehlt sich die Packungsbeilage zu lesen, oder den Apotheker oder Arzt zu konsultieren. Diese kleine gelbe Arnika Blüte hilft bei Schmerzlinderung auf vollkommen natürlicher Weise und sollte bei den genannten Beschwerden chemischen Schmerzmitteln unbedingt vorgezogen werden.

Arnika Salbe Weleda

Arnika Salbe Weleda

Arnika Salbe Weleda

PZN: 1572106
Packungsinhalt: 25 g Salbe

Die Arnika Salbe Weleda ist mit 30% Wirkstoff noch etwas höher konzentriert, als die Arnika Salbe von dm. Die Wirkungsbereiche sind jedoch identisch. Darüber hinaus regt die Arnika Salbe den Stoffwechsel an und fördert die Durchblutung. Gerade bei Quetschungen kann diese Salbe angewendet werden, da eine einwandfreie Durchblutung des betroffenen Gewebes garantiert wird.

 

Arnika Salbe Weleda

Die Arnika Salbe Weleda enthält zusätzlich noch Spuren von Erdnussöl. Allergiker sollten bei der Verwendung dieser Salbe vorsichtig sein.

 

 

 

Inhaltsstoffe

Ethanol. Auszug aus Arnica montana

Arnika Salbe dm

Arnika Salbe - Klosterfrau Arnika Schmerz-Salbe

Arnika Salbe – Klosterfrau Arnika Schmerz-Salbe

PZN:     06103008
Inhalt:     100 g

 

Bei dm kann die Arnika Salbe von der Marke Klosterfrau erworben werden. Die Salbe enthält 25% des Wirkstoffes der Arnika Pflanze. Diese Salbe kann für Verletzungen wie z.B. Blutergüsse, Zerrungen, Prellungen etc. angewendet werden. Der Wirkstoff verschafft schnelle und vor allem natürliche Linderung. Wichtig bei der Verwendung ist, dass die Salbe lediglich äußerlich aufgetragen werden kann und man sie nicht auf offene Wunden geben sollte.

 

Arnika Salbe dm

Die Arnika-Tinktur der Arnika Salbe dm unterstützt nicht nur bei der Schmerzlinderung, sondern kann auch auf die Entzündung positiv wirken, sodass Blutergüsse oder Prellungen schneller verheilen können.