Arnika Salbe bei Schwangerschaft

Bildquelle: Klaus-Uwe Gerhardt_pixelio.de

Bildquelle: Klaus-Uwe Gerhardt_pixelio.de

Die Arnika ist eine spezielle Pflanzenart, die auch “Bergwohlverleih” genannt wird. Bereits seit vielen Jahrhunderten wird Arnika als eine naturgetreue Heilpflanze anerkannt. Sie wird primär bei Erkrankungen des Gefäßsystems und des Bewegungsapparates angewendet. Die Heilpflanze wächst in den Gebirgen Europas, wie die Alpen, der Balkan und die Pyrenäen.

 

Ihre Verbreitung reicht allerdings auch in den Norden des Südskandinaviens bis hin zum Baltikum. Arnika wird zum Teil an in lichten Wäldern angetroffen. Die Arnika-Pflanze steht unter Naturschutz. Ihre Blütezeit reicht von Kalendermonat Mai bis zum August.

 

Die Verwendung von Anika

Zur Anwendung werden der Arnika Kopf und die Blüten entweder frisch oder getrocknet genutzt. Aus Arnika werden Salben, Öl, Cremes, Gele oder Tinkturen hergestellt. Die Pflanze wirkt anregend und harmonisierend auf die Formprozesse und den Stoffwechselprozessen bei Organ- und Gewebeschädigung. Die Anwendungsgebiete reichen Blutergüsse, Muskelzerrungen, Entzündungen, Keimen, Gelenkschmerzen bis Arthritis. Eine Innerliche Anwendung ist bisher noch nicht zugelassen. Bei niedrigen Dosierungen können Kinder und Frauen in der Schwangerschaft die pflanzlichen Heilkräfte der Arnika mit Bedacht anwenden. Bitte holen Sie sich vorab Beratung bei Ihrem Arzt oder Apotheker ein.

 

Arnika Salbe in der Schwangerschaft

Bei Schwangerschaften kann Arnika meist genutzt werden, allerdings darf sie beispielsweise als Arnika Salbe nicht in der Stillzeit verwendet werden, da nicht bekannt ist, ob die toxischen Inhaltsstoffe von der gesunden, äußerlichen Haut nach innen in den menschlichen Organismus gelangen könnten. Da die Pflanze grundsätzlich giftig ist und nur entzündungshemmende Wirkung erzielen sollte. Zur Sicherheit kontaktieren Sie Ihren Hausarzt oder den Apotheker.

 

Arnika Salbe bei Kindern

Die Arnika Salbe mit dreißig Prozent kann bei kleineren Schulkindern die ihr sechstes Lebensjahr erlangt haben, in Gebrauch genommen werden. Bei Kindern unter sechs Jahren und auch Säuglingen kann unter Umständen die Arnika Salbe mit zehn Prozent genutzt werden. Zur Sicherheit kontaktieren Sie Ihren Hausarzt oder den Apotheker.

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.